Hochschulen

Zur Zeit leben in Göttingen über 30.000 Studierende, die eine der drei Hochschulen besuchen.

Georg-August-Universität

Mit 13 Fakultäten zählt die Georg-August-Universität Göttingen zu den international anerkannten Universitäten. Gegründet 1737, versteht sie sich als international bedeutende Forschungsuniversität mit Schwerpunkten in der forschungsbasierten Lehre. Sie zeichnet sich aus durch die Vielfalt ihrer Fächer insbesondere in den Geisteswissenschaften, durch die exzellente Ausstattung in den Naturwissenschaften sowie die herausragende Qualität ihrer Forschung in den profilgebenden Bereichen. In den Jahren 2007 bis 2012 wurde die Georg-August-Universität mit ihrem Zukunftskonzept »Göttingen. Tradition – Innovation – Autonomie« in der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gefördert. Inzwischen sind alle Maßnahmen dieses Konzepts umgesetzt. Die Universität verfolgt die erfolgreich etablierten Instrumente über 2012 hinaus weiter, um die positive Entwicklung der Hochschule in Forschung und Lehre voranzutreiben. 

HAWK Hildesheim / Holzminden / Göttingen

Die Fakultät Naturwissenschaften und Technik der HAWK Hildesheim / Holzminden / Göttingen auf den Zietenterrassen ist in Zusammenarbeit mit den meist mittelständischen Unternehmen der optischen und feinmechanischen Industrie aus der Region entstanden.

Das Studium der Ingenieurswissenschaften ist daher anwendungsbezogen und äußerst praxisnah. Die Lehr- und Studieninhalte orientieren sich stark an den Anforderungen des gegenwärtigen und zukünftigen Arbeitsmarktes und sind daher interdisziplinär strukturiert. Zahlreiche Partner-Unternehmen sind auf den Gebieten der Messtechnik, der Technischen Optik und Lasertechnik sowie Feinwerktechnik international erfolgreich tätig. Die Firmen fördern die Studienangebote beim Studium im Praxisverbund und durch die Bereitstellung von Praktikumsplätzen für die berufspraktischen Phasen des Studiums.

Die Fakultät Ressourcenmanagement der HAWK befindet sich ebenfalls in Göttingen im Norden der Stadt.

Praxisorientierung in Lehre und Forschung auf den Gebieten Management, Innovation und Technologie bietet die Private Hochschule (PFH) in direkter Nähe zur Innenstadt.


Schulen

Ob Grundschule, Förderschule oder Gymnasium - Göttingen verfügt über eine große Anzahl von gut ausgestatteten allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in öffentlicher und privater Trägerschaft. 

Nähere Informationen sowie Links zu den Schulen und zum Schulwesen in Niedersachsen finden Sie auf den Internetseiten der Stadt.
Mitglied im Measurement Valley sind die Berufsbildenden Schulen II Göttingen sowie die Berufsbildenden Schulen Duderstadt.


Schülerlabore

Raus aus der Schule - Rein ins Labor

Unter diesem Motto haben Schüler und Lehrer in Göttingen gleich zweimal die Möglichkeit, außerhalb des schulischen Unterrichts in den Naturwissenschaften zu experimentieren und zu forschen.

Im DLR_School_Lab im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt in der Göttinger Innenstadt können Schüler der Physik gemeinsam mit Wissenschaftlern und Studenten Experimente an High-Tech-Instrumenten, wie Hochleistungskameras oder Strömungskanälen in einer authentischen Forschungsumgebung durchführen. 

Die Kinder und Jugendlichen werden von erfahrenen Tutoren beispielsweise an die "Physik des Fliegens" oder "Strömungsphysik" herangeführt, ehe sie eigenständig experimentieren. Dabei werden den Nachwuchsforschern das nötige Know-how sowie die technische Ausrüstung wie Hubschraubermodelle, Hochgeschwindigkeitskameras und Wind- und Wasserkanäle zur Verfügung gestellt. Während des Experimentierens gewinnen die Schülerinnen und Schüler Kenntnisse über die aktuellen Fragen der Forschung und lernen den Berufsalltag eines Forschers aus nächster Nähe kennen.

In der Schülerwerkstatt besteht die Möglichkeit verschiedene Flugzeugmodelle aus Styropor zu bauen und natürlich auch zu testen und zu optimieren. Ein weiterer interessanter Programmpunkt für Schüler, die gern basteln und ausprobieren, ist das Raketenbauprogramm. Jede konstruierte Rakete kann mittels einer Startrampe auf „Flugfähigkeit“ getestet werden.

Das XLAB liegt auf dem naturwissenschaftlichen Campus der Universität Göttingen und versteht sich als Brücke zwischen Schule und Hochschule. Das forschungsnahe Experimentieren zu Themen wie Laserphysik, Lebensmittelanalytik, Informationsverarbeitung in Nervenzellen, vom Gen zum Protein oder der biologischen Wassergütebeurteilung im XLAB ist durch zahlreiche Kooperationen mit der Universität Göttingen, den Max-Planck-Instituten in Göttingen und anderen wissenschaftlichen Einrichtungen der Region möglich. Das Kursprogramm im XLAB ist so vielfältig, dass ein Großteil der Abiturthemen in den Naturwissenschaften abgedeckt wird. 


Kinderbetreuung

Kinderkrippe, Hort, Kindergarten oder Tagespflege - in Göttingen gibt es vielfältige Möglichkeiten der Kinderbetreuung.
Neben staatlichen und privaten Initiativen koopererieren die Mitgliedsunternehmen Sartorius und Mahr mit Sycor und haben eine betriebsnahe Kinderbetreuung auf dem Betriebsgelände der Mahr GmbH ins Leben gerufen. Seit 2009 stehen in der Kinderkrippe „Die Leinezwerge” 15 Plätze zur Betreuung für Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren zur Verfügung. Fünf Plätze werden als öffentliche Plätze zur Verfügung gestellt, die anderen zehn Plätze teilen sich die Kooperationspartner. Träger der Krippe, die sich im gleichen Gebäude wie der Kindergarten „Leinepiraten” befindet, ist die Arbeiterwohlfahrt / AWO. Die Betreuung der Kinder erfolgt ganztags. Die Kooperationspartner geben damit ein klares Bekenntnis zur Familienfreundlichkeit ihrer Unternehmen ab.

Auch auf dem neuen Sartorius Campus ist der Neubau einer betriebsnahen Kindertagesstätte für Kinder von Mitarbeitern und aus der Nachbarschaft geplant. Gestartet werden soll Ende 2018 zunächst mit 30 Kindern, eine Erweiterung auf 50 Plätze ist möglich. Etwa zwei Drittel der Plätze sind für Kinder von Mitarbeitern reserviert. Die AWO übernimmt auch hier die Leitung der Kindertagesstätte.