20. Juni 2018: Messdaten in der Produktion - Erfassung und Verarbeitung

Göttinger Messtechniksymposium 2018: Messdaten in der Produktion - Erfassung und Verarbeitung

Informationen zur Postersession

Wer manuell oder automatisiert misst, erhält Werte - zumeist in digitaler Form. Diese Messdaten sind für Fertigungsbetriebe ein Schlüssel zum Erfolg. Umso mehr in Zeiten von Industrie 4.0 bieten Ihnen diese Informationen zahlreiche Möglichkeiten bei der Sicherung oder Verbesserung der Qualität, der kontinuierlichen Prozessoptimierung und in der langfristig gesicherten Dokumentation.

Wir haben dieses Thema zum Aufhänger für das Göttinger Messtechniksymposium 2018 gemacht. Dabei zeigen wir Ihnen auf, wie Sie mit Ihren Messdaten produktiv umgehen und Zusatznutzen generieren können.
Unsere Referenten beleuchten das Zusammenspiel aus innovativer Sensorik und zuverlässiger Algorithmik sowie Möglichkeiten der Datenanalyse, Datensicherheit, Vernetzung und Dokumentation. Die digitalen Messdaten sind künftig viel mehr Teil einer übergeordneten Prozesskette, werden in Zukunft immer häufiger die Produktion steuern und damit eine noch größere Bedeutung erlangen.

Dabei blicken wir auch hinter die Fassade der Hard- und Software für die Datenerfassung. Uns interessiert auch, in wie weit die Vernetzung ein Innovationstreiber ist, wie die Datenerfassung in den nächsten Jahren aussieht und welche Rolle der Mensch in der Datenwelt spielt.

Herzlich laden wir Sie zum diesjährigen Göttinger Messtechniksymposium ein. Wir freuen uns auf Sie und den Gedankenaustausch mit Ihnen!

 

Das Programm

Bisher stehen folgende Vorträge auf dem Programm, weitere sind angefragt:

(R)evolution 4.0: Der Werker im Mittelpunkt von Industrie 4.0 

Andreas Fengler und Martin Josten, SPF GmbH

 

Einsatz von Wearable Computern zur Prozessunterstützung im Industriesektor

Steffen Zenker, Georg-August-Universität Göttingen

 

Sensorik für Industrie 4.0: Optische Polymer-Wellenleiter für Lasersensoren

Thorben Ziemer, TU Clausthal

 

Innovative Dünnschichtsensorik für die Produktion

Dr. Saskia Biehl, Fraunhofer IST

 

Funktionsorientierte Softsensorik und Unsicherheitsermittlung zur Lebensdauerprognose von Mikrozahnrädern

Dr. Benjamin Häfner, KIT wbk

 

Zuverlässige Ortung mit Funksignalen in der Produktion – von der Sensorik zu den Algorithmen

Prof. Dr.-Ing. Horst Hellbrück, Fachhochschule Lübeck 

 

Sind geometrische Kenngrößen zukünftig noch Messdaten für die Produktion?

Prof. Dr. Sophie Gröger, TU Chemnitz

 

Von Signalen zu Erkenntnissen – Anwendungen des Machine Learnings in der Produktion

Thomas Thiele, RWTH Aachen

 

Roll-Out CAQ-Software BABTEC.Q bei Mahr

Christian Spranger, Mahr GmbH und Dominik Franitza, Babtec.Q

 

BugtraqStat – eine statistische Auswertung der Fehlermeldungen zur Qualitätssicherung in der Software-Entwicklung

Dr. Uwe Bünting, Mahr GmbH

 

N.N. 

Prof. Dr. Delphine Reinhardt, Georg-August-Universität Göttingen

 

Entwicklungsszenarien für die Produktionsarbeit der Zukunft unter dem Einfluss der Digitalisierung

Jessica Klapper, Fraunhofer IOA

 

IT-basierte Lösungsansätze auf dem Weg zu Industrie 4.0

Prof. Dr. Matthias Schumann, Georg-August-Universität Göttingen
 

Die Referenten

Hier erfahren Sie mehr zu unseren Referenten.

 

Der Workshop: Vertriebstraining

Steigern Sie Ihren Erfolg beim Vertrieb von technischen Produkten und Dienstleistungen.

 

Die Postersession

Auf dem Symposium gibt es eine Posterausstellung und -session für Wissenschaftler und Studierende. Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihre Kompetenzen zu präsentieren.

Die besten Poster werden prämiert:

1. Preis 150 €

2. Preis 100 €

3. Preis:  50 €

Registrierung mit Abstract bis 12.06.18 per E-Mail oder mit dem Formular unten.

 

Das Drumherum

Veranstaltungsort ist in diesem Jahr das Tagungszentrum Alte Mensa der Universität. Dieses liegt zentral in der Innenstadt und ist fussläufig vom Bahnhof aus zu erreichen.

Am Vorabend des Symposium laden wir alle Teilnehmer zu einem ungezwungenen Get-together im Augusta ein. Das Augusta befindet sich direkt am Veranstaltungsort am Wilhelmsplatz. Wer möchte kann vorher noch an einer Führung durch die Historische Sternwarte der Universität teilnehmen. Diese startet um 18:00 Uhr, Treffpunkt ist die Historische Sternwarte, Geismar Landstraße 11. Die Teilnahme ist in der Gebühr für das Symposium oder das Vertriebstraining enthalten. Wer nur am Vorabendprogramm teilnehmen möchte, ist gern gesehen und mit 50 € zzgl. MwSt. dabei.

Hotels: In zwei Hotels stehen Abrufkontigente zur Verfügung. Das ParkInn Hotel ist sehr gut mit dem PKW zu erreichen und liegt an der Kasseler Landstraße. Das Central Hotel befindet sich in der Innenstadt und bietet ebenfalls Parkplätze für Gäste.

 

Die Teilnahme

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung zum diesjährigen Göttinger Messtechniksymposium.

Für das Symposium beträgt die Teilnahmegebühr:

  • Mitarbeiter aus Mitgliedsunternehmen und -institutionen 150 € zzgl. MwSt.
  • Externe Teilnehmer 300 € ebenfalls zzgl. MwSt.
  • Für Studierende ist die Teilnahme gegen Vorlage des Studentenausweises kostenlos. Bitte unbedingt registrieren!

Für das Vertriebstraining beträgt die Teilnahmegebühr:

  • Mitarbeiter aus Mitgliedsunternehmen und -institutionen 150 € zzgl. MwSt.
  • Externe Teilnehmer 300 € ebenfalls zzgl. MwSt. 

In der Teilnahmegebühr beider Veranstaltungen sind Getränke, Imbiss und Unterlagen sowie die Teilnahme am Vorabendprogramm enthalten.

Early Bird: bis 30.04.18 gewähren wir 25% Ermäßigung auf die Teilnahmegebühr.

Bitte beachten Sie, dass eine kostenfreie Stornierung nur bis 31. Mai 2018 möglich ist.

 

 

Anmeldung zum Symposium

Verbindliche Anmeldung zum Symposium
Ihre Kontaktdaten
Anmeldung für folgende Bereiche
Weitere Anmerkungen
Mit meiner Anmeldung erkläre ich mich einverstanden, dass während der Veranstaltung Bildaufnahmen von mir gemacht werden, die von Measurement Valley für die Öffentlichkeitsarbeit (Print- und Onlinemedien) genutzt und verarbeitet werden dürfen. Ihre Daten werden im Rahmen der Veranstaltungsorganisation gespeichert und elektronisch verarbeitet.