wellengrafik

Lichtenberghaus

2. Station

 

 

 

 

Im ersten Stock des Eckhauses Gotmarstraße/ Prinzenstraße lebte, forschte und lehrte von 1775 bis zu seinem Tod 1799 der Physiker und Literat Georg Christoph Lichtenberg.
Hier machte er jene Entdeckung, mit der sein Name in die Geschichte der Physik einging: die Lichtenbergschen Figuren, die die erste dauerhafte Sichtbarmachung von Elektrizität darstellten.  

Hier entwickelte er auch die moderne Experimentalvorlesung und legte zu ihrer Durchführung seine berühmte Instrumentensammlung an.

In seiner Wohnung empfing Lichtenberg eine Reihe berühmter Gäste wie Lessing, Volta und Goethe.
Später lebte der Physiker Wilhelm Weber für einige Jahre im nordwestlichen Teil des Hauses.