wellengrafik

Veranstaltungkaufleute

Berufsbeschreibung

Zu den Aufgaben von Veranstaltungskaufleuten gehören Veranstaltungskaufleute konzipieren Veranstaltungen, organisieren deren Durchführung und bereiten sie kaufmännisch vor und nach.

Sie entwickeln beispielsweise zielgruppengerechte Konzepte für Messen, Kongresse, Konzerte oder Ausstellungen, schätzen Veranstaltungsrisiken ein, kalkulieren Kosten und erstellen Leistungsangebote.

Sie akquirieren Kunden, beraten und betreuen diese vor und während der Veranstaltungen, erstellen Ablauf- und Regiepläne und setzen diese um.

Zum Schluss führen sie Erfolgskontrollen durch und erstellen Abrechnungen.

 

Ausbildungsinhalte 

Veranstaltungskaufleute lernen:

  • Veranstaltungspläne, insbesondere Ablauf- und Regiepläne, erstellen
  • Kosten ermitteln, erfassen und überwachen sowie Bestellungen durchführen
  • wie die betrieblichen Abläufe organisiert sind, wie man Informations- und Kommunikationssysteme nutzt und allgemeine und betriebsspezifische Software anwendet
  • Angebote einholen und Informationen auswerten, Kalkulationen durchführen und Geschäftsvorgänge für das Rechnungswesen bearbeiten
  • Projektaufgaben sowie die Arbeit interner und externer Beteiligter koordinieren
  • wie Informations-, Beratungs- und Verkaufsgespräche mit Kunden durchführt und was man über das Beschwerdemanagement wissen muss
  • welche Tätigkeiten nach der Veranstaltung auszuführen sind, z.B. Endabrechnungen erstellen und den Erfolg der Veranstaltung kontrollieren
  • welche Gesetze und Vorschriften z.B. hinsichtlich Haftungs- und Versicherungsrecht zu beachten sind

 

Ausbildungsdauer: 3 Jahre






 Twitter

Ausbildungsbetriebe

Downloads