wellengrafik
Ottobock

Ottobock

Paralympics-Jubiläum in Korea

In vier Monaten ist es soweit: Vom 09. bis 18. März 2018 finden die Paralympischen Winterspiele im südkoreanischen PyeongChang statt. 670 Sportler aus 42 Nationen werden erwartet – so viele wie noch nie. In sechs Sportarten und insgesamt 80 Wettkämpfe treten sie gegeneinander an. Auf dem Programm stehen dabei: Ski Alpin, Biathlon, Skilanglauf, Sledge-Eishockey, Snowboard und RollstuhlCurling.
Um sicherzustellen, dass das technische Equipment der Athleten einsatzbereit ist, wenn es darauf ankommt, ist auch Ottobock wieder als offizieller technischer Servicepartner für Prothetik, Orthetik und Rollstühle mit vor Ort. Im 300 Quadratmeter großen Reparatur- und  Servicezentrum, mitten im Paralympischen Dorf gelegen, schraubt, schweißt und repariert ein 23-köpfiges Expertenteam alles, was die Sportler brauchen. Neben Rollstühlen, Sitzkissen und speziellen Skiprothesen sind dies auch alle anderen Hilfsmittel, die die Athleten im Alltag und für ihren Weg zu den Wettkampfstätten benötigen.
Marketing-Direktor des Organisationskomitees von PyeongChang, EOM Chanwang: „Ich möchte Ottobock danken, für die Unterstützung der Paralympischen Winterspiele in PyeongChang ebenso wie für all die Unterstützung, die das Technikerteam den Athleten bietet, um sicherzustellen, dass diese ihr Bestes geben können. Die Athleten stehen bei den Spielen im Mittelpunkt, daher ist es sehr wichtig, Partner wie Ottobock zu haben. Wir wollen, dass die Athleten alles haben, was sie brauchen und dazu gehört auch, dass ihnen die technische Unterstützung für ihre Ausrüstung zur Verfügung steht, wann immer sie es benötigen."19 Tage lang wird technischer Service angeboten.

30 Jahre leidenschaftliches Engagement 

 „Wir freuen uns sehr, dass wir wieder als offizieller Partner bei den Paralympics dabei sind“, sagt Christin Gunkel, Chief Marketing Officer von Ottobock. „Die Spiele in PyeongChang sind für uns etwas ganz Besonderes: Wir kehren in das Land zurück, wo die gemeinsame Geschichte von Ottobock und den Paralympischen Spielen angefangen hat. Gleichzeitig dürfen wir auch den bereits 30 Jahre andauernden Erfolg dieser Verbindung feiern.“ Die PyeongChang 2018 Paralympics bilden den Auftakt für die insgesamt drei aufeinanderfolgenden Paralympischen Spiele auf asiatischem Boden.Spezielle Skiprothesen wie das ProCarve werden gewartet und repariert.
Ottobock übernimmt bereits zum 15. Mal die Aufgabe des technischen Servicedienstleisters und feiert damit in seinem 30. Jahr auch hiermit ein Jubiläum. 1988 boten vier Ottobock Orthopädietechniker aus Australien erstmals technische Unterstützung für die Athleten bei den Paralympischen Spielen in Seoul an. Damals diente noch ein kleines Pavillonzelt als Werkstatt. Hier wurde der Grundstein für das mittlerweile drei Jahrzehnte andauernde und heute unter dem Motto „Passion for Paralympics“ bekannte Engagement gelegt. Ottobock kehrt in seinem Jubiläumsjahr dahin zurück wo alles begann:
Nach Südkorea.
In Zahlen:

  • 23 Orthopädietechniker, Rollstuhlspezialisten und Support-Mitarbeiter
  • Darunter 4 Schweißer
  • 10 Sprachen
  • 4 technische Reparatur- und Servicezentren im Paralympischen Dorf sowie an den Wettkampfstätten
  • 300 m² Werkstattfläche im Reparatur- und Servicezentrum des Paralympischen Dorfs
  • 19 Tage lang technischer Service
  • 3246 erwartete Arbeitsstunden
  • 260 erwartete Reparaturen

 





 Twitter