wellengrafik

Mahr GmbH

Hochgenaue Längenmessung

Längere Prüflinge wirtschaftlich und hochgenau prüfen: die neue Längenmessmaschine Precimar PLM 1000-E von Mahr
 
 
Die Precimar PLM 1000-E von Mahr bietet einen neuen Standard bei der hochgenauen Längenmessung: Für die Messung von Prüflingen bis 1.000 mm bietet der Messplatz mehr Geschwindigkeit und Messkomfort. Eine neue Steuerung, ein neuer Objekttisch mit erhöhter Genauigkeit in Z, motorisierte Y-Achse und eine motorisierte Kippachse (TB) beschleunigen Messungen und Kalibrierungen in Messräumen und Messlaboratorien.
 
Für die hochgenaue Messung von längeren Prüflingen bietet Mahr jetzt die neue Präzisionslängenmessmaschine Precimar PLM 1000-E. Das High-End-Messsystem dient der absoluten und relativen Messung von Präzisionsprodukten und Prüfmitteln bis 1.000 mm. Der Messplatz ist eine Weiterentwicklung bzw. Erweiterung der weltweit von Referenzkunden eingesetzten Precimar PLM 600-E. Die Neuerungen bieten dem Nutzer mehr Komfort und bringen deutlich mehr Präzision und Sicherheit in die Messungen – deshalb steht das „E“ im Namen auch für „Economy“. So verfügt der Längenkomparator über die bewährte MarEcon-Steuerung. Die Messmaschine realisiert dabei auch automatisierte Messabläufe, macht so Messungen effizienter und minimiert den Einfluss durch den Bediener. Der Anwendungsbereich der Precimar PLM Serie ist von 600 mm auf 1.000 mm erweitert worden.

Zwei neue Funktionalitäten 

Zwei neue Funktionalitäten zeichnen das Messsystem aus: ein modularer motorischer Objekttisch und die neue Höhenverstellung des Objekttisches in Z. Die jetzt motorisierte Y-Achse ermöglicht eine schnelle Umkehrpunktbestimmung und damit eine schnellere Kalibrierung von Prüfmitteln. Durch die Automatisierung in der Y-Achse werden subjektive Einflüsse bei der Messobjektantastung verringert. Einmalig ist dabei, dass eine manuelle Y-Verstellung weiterhin möglich ist. Eine automatische Messkraftnachführung während der Umkehrpunktsuche bei allen Messverfahren steht ebenfalls zur Verfügung. Das bewährte Z-Führungssystem inklusive Maßstabssystem hat Mahr nun auch bei der Precimar PLM 1000-E integriert. Vorteil für den Nutzer: mehr Steifigkeit der Z-Achse. Die motorisierte Kippachse (TB) dient dem präzisen Ausrichten des Prüflings.

Das High-End-Messsystem zeichnet sich durch eine geringe Längenmessabweichung (MPEE1 = (0.085 + L/1500) µm, Positionsabweichung (0,07 + L/2000) µm) aus. Über die im Standard mitgelieferte Softwarefunktion „Freies Messen dynamisch“ kann der Benutzer Messungen an dünnwandigen (elastischen) Messobjekten durchführen, die mit realen Messkräften verformt und damit fehlerhaft gemessen werden würden.

Alle Messungen erfolgen mit der bedienerfreundlichen und bewährten Precimar 828 WIN-Software mit der Möglichkeit zur Prüfmittelüberwachung durch die Software Precimar GMS 100. Der Nutzer steuert die Maschine von einem mobilen und ergonomischen Bedienpult. Dieses positioniert er exakt dort wo er es braucht und führt so jeden Handgriff ökonomisch aus. Über TFT-Monitore, die in optimaler Blickrichtung des Bedieners angebracht sind, wird die Messung per Software durchgeführt. Die Messdaten können durch verschiedene Schnittstellen exportiert werden.

Das DAkkS-/DKD-Labor von Mahr in Göttingen ist für die Kalibrierung horizontaler Längenmessgeräte akkreditiert und bietet weltweit die Dienstleistung an, DAkkS-/DKD-Kalibrierscheine für Längenmessgeräte auszustellen. Das Alleinstellungsmerkmal: Die Kalibrierung erfolgt mit mechanischer Antastung an rückgeführten Endmaßen. Der Kundennutzen ist, dass die Kalibrierung genauso wie die späteren Messungen durchgeführt wird und dadurch sehr zuverlässig ist. Durch eine Kalibrierung erhalten Mahr-Kunden objektive Messergebnisse und dokumentieren so ihre Fertigungsqualität.





 Twitter