wellengrafik

Georg-August-Universität Göttingen

Antrittsreise mit Ansprache und Podiumsdiskussion

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht am 7. und 8. Juni 2017 gemeinsam mit Elke Büdenbender Niedersachsen. Eine der Stationen auf dieser Antrittsreise in Begleitung des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil ist am Mittwoch, 7. Juni, die Universität Göttingen. Steinmeier hält dort eine Ansprache in der Aula am Wilhelmsplatz und nimmt an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Demokratie – Wissenschaft – Verantwortung“ teil. Darüber hinaus wird er sich in das Goldene Buch der Stadt Göttingen eintragen. Universitätspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Beisiegel und der Oberbürgermeister der Stadt Göttingen, Rolf-Georg Köhler, werden den Bundespräsidenten bei seiner Ankunft auf dem Wilhelmsplatz begrüßen. 

Welche Verantwortung tragen Wissenschaft und Universitäten für die Zukunft der Zivilgesellschaft und die Gestaltung der Demokratie? Welchen Beitrag können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler leisten, um das Vertrauen in demokratische Prozesse zu stärken? Wie kann und muss Wissenschaft transparent arbeiten und Erkenntnisse aktiv in die Öffentlichkeit vermitteln? Diese und ähnliche Fragen stehen im Fokus der Podiumsdiskussion, an der neben Steinmeier auch Prof. Dr. Dirk Schumann, Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte, Dr. Stine Marg, Geschäftsführende Leiterin des Instituts für Demokratieforschung, die Göttinger AStA-Vorsitzende Silke Hansmann und Matthias Jakubowski von der „Refugee Law Clinic“ der Universität Göttingen teilnehmen. Moderiert wird die Diskussion von Dr. Wilhelm Krull, Vorsitzender des Stiftungsrates der Universität Göttingen.

7. Juni 2017 in der Aula am Wilhelmsplatz 

Aula am Wilhelmsplatz





 Twitter