wellengrafik
Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung

Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung

Heiße Sonne und eisiger Komet

Beim Astronomietag am Samstag, 25. März 2017, bieten MPS und FPG ein gemeinsames Programm. Im Fokus: der Rosetta-Komet und die Sonne. 

Einen zweifachen Blick ins Weltall bieten das Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung (MPS) und der Förderkreis Planetarium Göttingen (FPG) am Samstag, 25. März 2017, dem bundesweiten Astronomietag – und das nicht nur im übertragenen Sinne. Im mobilen Planetarium, das in der Zeit von 13.30 bis 17.30 Uhr im Foyer des MPS bereit steht, können Besucher den Blick in den Himmel genießen. Geplant sind zwei verschiedene Vorführungen, die im Wechsel faszinierende Eindrücke von der Kometenmission Rosetta und der Sonne bieten. Ergänzt werden die Shows im Planetarium durch zwei Vorträge von MPS-Wissenschaftlern. 
 

Das Programm: 


13.30 Uhr
The Incredible Sun 
Fulldomeshow im mobilen Planetarium (mit deutschem Ton) 

14.00 Uhr
Prof. Dr. Hardi Peter (MPS): Im Licht der Sonne lesen
Vortrag im Auditorium

15:00 Uhr 
Rosetta - die Landung auf einem Kometen
Fulldomeshow im mobilen Planetarium 

15:30 Uhr
The Incredible Sun 
Fulldomeshow im mobilen Planetarium (mit deutschem Ton) 

16:00 Uhr 
Dr. Carsten Güttler: Von Steilhängen und Staubfontänen - die veränderlichen Landschaften des Rosetta-Kometen 
Vortrag im Auditorium

17:00 Uhr 
Rosetta - die Landung auf einem Kometen
Fulldomeshow im mobilen Planetarium 

Für die Vorführungen im Planetarium bitten wir um vorherige Anmeldung.

Für die beiden Vorträge ist keine Anmeldung erforderlich. 

Der Eintritt zum Planetarium und zu den Vorträgen ist kostenlos. 

 





 Twitter